Der Star und der freche Spatz

Als ich heute morgen aus dem Fenster sah, badete ein Star in einer Wasserwanne. Kam der freche Spatz und sagte sich , „was der kann, daß kann ich auch“.  Aber ganz traute er sich noch nicht. Also wartete er, bis der Star sein Federkleid herausgeputzt hatte. Dann badete er, und dachte bei sich , „jetzt will ich auch ein Star sein“. Und was ist die Moral der Geschichte?  Meine Untermieterinnen meinen auch,  sie sind Starexperten. Aber wie wird man berühmt? Sie,die Untermieter, sind es schon, in ihrer Anderswelt. Offiziell dürfen sie das ja nicht. Dafür haben sie andere Wege gefunden, sich der Öffentlichkeit,  Erfolgreich präsentieren zu können. Der echte Star bin aber ich, weil sie sich an meiner Persönlichkeit bedienen. Aber wer will das Glauben? Sie sind ja die Erfolgreichen, und wir die “ Bala Bala-Menschen, an denen die neuen Errungenschaften ausprobiert werden. Von denen andere wieder ihren Nutzen ziehen werden. Zum Bsp., das Gesundheitswesen. Die Moral der Geschichte ist, nutze die neue Technik, forsche die Versuchspersonen aus,um genau zu wissen, welche Frequenzen man benötigt, wo und wie man was ansteuern muß, um später zahlungskräftige Patienten heilen zu können. In der Anderswelt arbeitet ein Medium, (Spatz). In dieser meiner Welt, eine mißbrauchte Person ( Empfangszentrale ),die keinen Einfluß auf die täglichen Besendungen hat.  Also der Star, dessen Daten benutzt und missbraucht werden, damit andere  sich erfolgreich profilieren können. Sie brauchen dann nur ihren Tarnmantel anziehen,und ihre Masken aufsetzen. Was nutzen alle schönen und positiven Gedanken, wenn die Besender Gedanken und Gefühle rüberschicken, die nicht auf meiner Wellenlänge liegen. Das einzigste was wir gemeinsam haben, man entwickelt mit der Zeit eine eigene Sprache, die andere noch nicht verstehen können,oder wollen. Jetzt frage ich mich, wird der Spatz je ein Star? Normale Menschen fragen sich kaum noch, woher die ganzen Erfahrungswerte kommen, wenn wieder neue App’s und Errungenschaften kommen. Ratten sind wir nicht. Aber unsere Daten werden gesammelt und weitergeleitet.Verschiedene Institutionen benötigen ihre eigenen Daten, für ihre Projekte. Die Habgier ist grenzenlos und fordert viele Menschenopfer,auf dem Weg der totalen Macht über den Menschen, und seiner Unsterblichkeit. Man gestaltet uns unglaubwürdig, damit die wahren Hintergründe nicht  offenbart werden müssen, und die Wahrheit an’s Licht kommt. Aber die Vergangenheit hat uns gelehrt, daß nicht’s auf Dauer im verborgenem bleibt, und es sinnlos ist, noch weitere Opfer zu fordern.

Advertisements

Der Hippokratische Eid

Infos-zum-Medizinstudium-Hippokrates-TDer Hippokratische Eid wird in seiner klassischen Form nicht mehr geleistet. Er enthält jedoch mehrere Elemente, die auch heute noch die Ethik bestimmen. “ Ich werde jeden Menschen von der Empfängnis an,  Ehrfurcht entgegenbringen und selbst unter Bedrohung meiner ärztlichen Kunst nicht in Widerspruch zu den Geboten der Menschlichkeit anwenden. Ich werde meinen Beruf mit Gewissenhaftigkeit und Würde ausüben.“  Die Würde des Menschen, so steht es schon im Grundgesetz, ist unantastbar. Alle Gelehrtenhüte können sich nicht länger unter ihrem Tarnmantel blind verstecken. Die Wissenschaft ist weiter, als sie zugeben wollen.  Nur damit sie sich länger auf ihrem Status ausruhen können. Jahrzehnte lang hat man versucht alles unter einer Verschwörungstheorie abzutun, um die Bevölkerung nicht informieren zu müssen. Jetzt ist die Zeit gekommen, und die Wahrheit ans Licht. Aufklärung und Handeln ist jetzt angesagt. Wir sind schon zu viele, als das man uns leugnen könnte. Und vor allem, die Unmenschlichkeit,bei allem was man uns antut, es ist nur eine Herabwürdigung für die sogenannte Elite. Niemand kann mehr behaupten sie wüssten von nicht’s. Weder das Militär, das Gesundheitswesen, noch die Politik. Man braucht nur von jeder Stadt die Anzeigen bei der Polizei, die Arztberichte, die Hinweise an die Ministerien zusammenaddieren, damit muß man sich wohl einmal ernsthaft mit auseinandersetzen. Fast alle Berichte und Symptome ähneln sich. Und es werden immer mehr. Die Zeiten sind vorbei, um uns einfach in ein Irrenhaus abzuschieben. Bei lebendigem Leibe…..!! Wenn die Normalos begriffen haben, was hier der Staat zulässt, glaub ich nicht mehr,daß ihr genug Rattenlöcher finden werdet, wo ihr Euch feige verkriechen könnt, ihr Scheinheiligen.

Zum Nachdenken

K U L I S S E N R I SS  Für Menschen die sich Gedanken machen wollen, was einmal wird, wenn alles wahr wäre. Und es  ist wahr, und kommt immer näher auf uns zu. Einige Videos sind aus urheberrechtlichen Gründen nicht mehr verfügbar. Aber es lohnt sich zu stöbern, es sind zwar ältere Berichte, aber noch Zeitgemäß. Woher nur die vielen Informationen, und der Staat will von nicht’s wissen?

Sprechfunk

Seit ich hier einiges bekanntgegeben habe, bin  ich sehr begehrenswert für die Betreiber meines Sprechfunks geworden. Sie übertreiben nämlich extrem. Leider glauben einige Betroffene, daß Worte oder Stimmen nur über das Gehirn gesendet werden. Die Technik ist aber schon weiter. Zu 90-Prozent werden Stimmen über andere Körperregionen gesendet. Seit ich diese Beiträge schreibe, wird extrem über die Bronchien gepulst, bis zur Atemnot. Zuvor pulsten „Sie“,mehr über das Zwerchfell. Dort befindet sich der Dauersender, und dann wird über die Leber, Magen oder Unterleib dazugeschaltet. Wer mich gerade zum Arbeiten braucht. Und diese Sender schalten sich von Hamburg, Düsseldorf,  Stuttgart bis München zu.  Upgedated bist du schon wieder,bekomme ich gerade mitgeteilt, das heißt für mich, es wird an einem Computer weitergesendet und verarbeitet. Mal sehen was ich nun wieder für eine Strafe erhalte. Wir sollten uns mehr mit der Parapsychologie beschäftigen, dort sind wir den Tätern wohl am ehesten auf der Spur.Vielleicht wollen sie ja auch nur mehr Anerkennung auf ihrem Gebiet gewinnen, aber ob das der richtige Weg ist? Es gab eine Zeit, da war der Okkultismus verboten, in der heutigen Zeit blüht die Branche auf, und wir hinterfragen nicht’s. Manchmal liegt die Antwort sehr nahe. Aber wir geben nicht auf. Wir finden die Nadel im Heuhaufen!!!

Die Herrscherin

Heute stehe ich schon den ganzen Tag in einem Disput mit meiner synthetischen Mitbewohnerin. Herrin im eigenen Haus ist Christine, mit all ihren angeborenen und erworbenen Eigenschaften. Das reicht der anderen Persönlichkeit wohl nicht, ständig befeuert sie mich so mit ihrer Fernenergie, und will mir ihren Gedanken und Willen aufzwingen. Das ist der Wandel der Zeit, früher wusste man , wer sich unterzuordnen hat.Heute findet ein Gaukler und Scharlatan mehr Aufmerksamkeit.Das ist der Okkultismus,der sich in den siebziger Jahren über das Land ausbreitete.Bedenkt man, das manche Opfer schon seit diesem Zeitraum Fernbesendet werden mit diesen neuen Technologien,sind das ja wohl die Berufsgruppen die damit arbeiten,teilweise ihre Erkenntnisse wieder an andere Berufsgruppen weitergeben.Glaube oder nicht glauben. Ist ja nicht beweisbar. Hinter diesem Aspekt verschanzen sich die meisten. Damit die ganze Tragweite ihres schändlichen Verhaltens, nicht gleich ans Licht gerät.Das Licht wird aber kommen.Meine Glühbirne leuchtet noch,  gibt mir noch Licht, die anderen wandeln noch im Dunkeln. Und alles ist beweisbar, aber nur für die, die mit uns arbeiten. Der Rest darf an Magie glauben, oder an übernatürliche Kräfte. Gute Nacht Deutschland, hoffentlich geht euch nun bald ein Lichtlein auf.

Sensationeller Fund

Und wieder haben wir eine 3000 Jahre alte Pharaonenstatuen gefunden. Sensationell!! Ob vor uns schon welche da waren?  Jedenfalls waren sie gebildeter als wir. Wir wissen bloß noch nicht wo dran es lag. Die hatten es ja auch schon mit Strahlen, und Pyramidenausrichtung.  Wir können ja noch etwas weiter rätseln, bis wir merken, das die ,die es herausgefunden haben,uns voraus sind.Wer nur noch in alten verstaubten Akten wühlt, und glaubt er ist fündig geworden, sieht die Gegenwart nicht mehr.Wer das „Heute“ nicht erkennt, braucht keine Pläne mehr für morgen schmieden. Ja was hat sie denn nur? Uns geht es doch gut!!! Heute noch,und morgen? Es dachten schon viele,  sie hätten ihre Schäflein im trockenen. Kommt Unwetter ,was dann? Kommt Krieg, was dann? Wer in den natürlichen Lebensrhythmus eingreift,sei es beim Menschen, sei es in der Natur, muß ganz gewaltig aufpassen, daß wir nicht doch schneller sind, um  das Chaos was auf uns zu zukommen droht, noch aufzuhalten. Dann müssen die, die über unsere Köpfe hinweg, ihre Welt gestalten wollen, und meinen wir sind denen sowieso einen Schritt vorraus, sich mal hinten anstellen.Da fällt mir gerade ein, wir wollen uns ja nicht unter’m Scheffel stellen. Nach uns sucht ja keiner, oder niemand will es wahrhaben. Immerhin sind Milliarden  in so ein Projekt wie mich geflossen. Mich muß man nicht ausgraben, und nen Batzen Geld für den Fund auch nicht zahlen. Ich bin ja Neuzeit. Wenn „Sie erwischt werden“,erhalte ich und meine Leidensgenossen, sicher nur ein bedauernswürdiges Achselzucken. Wenn es noch eine Nachfolgegeneration gebe sollte,werden die dann in unseren Akten suchen, und Fragen stellen ,“wie konnte das geschehen?.