Intermittierend Fasten: Gewichtsabnahme durch Intervallfasten | by Daniele Biffi

InSideBerlin.

Hallo,

das intermittierende Fasten bezeichnet hingegen einen bestimmten Essrhythmus. Man isst dabei also sehr wohl, aber zu bestimmten Zeiten und vor allem nur in bestimmten Zeitabständen.

Man wechselt zwischen den Zeiten der normalen Nahrungsaufnahme und der Nahrungskarenz. Damit werden die Risiken für altersbedingte Krankheiten reduziert. Man nimmt ab. Studien zeigen außerdem, dass man damit länger leben kann.

Für uns moderne Menschen ist es normal, immer zu essen und ein Nahrungsangebot zur Verfügung zu haben. Schließlich gibt es im Supermarkt zu jeder Zeit alles was wir brauchen – und das auch noch im Überfluss.

Für unsere Vorfahren war dies natürlich nicht der Fall, die als Jäger und Sammler lebten. Bevor der Mensch sesshaft wurde und lernte, Ackerbau und Viehzucht zu betreiben, gab es immer wieder Tage, an denen keine feste Nahrung zur Verfügung stand.

Das klingt in unseren heutigen verwöhnten Ohren ziemlich dramatisch. Doch schadeten diese unfreiwilligen Fastentage keineswegs. Im Gegenteil, sie…

Ursprünglichen Post anzeigen 374 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s