Entgiftung und Entschlackung – Schlüssel zur Gesundheit

Der Geist der Wahrheit ...

von aikos2309

Wenn Sie heutzutage einem klassischen Schulmediziner eine Frage zu Entschlackung stellen, dann wird er Ihnen möglicherweise antworten: „Schlacken, die gibt es nur im Hochofen!“

Fragen Sie jedoch einen Naturarzt, wird er Ihnen erst mal den Unterschied zwischen Entgiftung und Entschlackung erklären: „Schlacken“ ist die volkstümliche Bezeichnung für Rückstände, die im Stoffwechsel entstehen und zum Teil nicht richtig ausgeschieden werden können. Hier stehen die Rückstände von übermäßiger Säurebildung oder Säurezufuhr im Vordergrund.

Entschlackung ist demnach zuerst eine Entsäuerung. Demgegenüber geht es bei einer Entgiftung darum, Giftstoffe, die aus der Umwelt aufgenommen werden, wieder los zu werden.

Harnsäure ist ein typisches Beispiel für eine Säure-Schlacke. Sie entsteht beim Abbau von Purinen. Diese kommen vor allem im Fleisch und in Innereien vor – in Leber, Nieren, Herz, Bries, aber auch in der Haut von Geflügel.

Wenn sie das gerne essen und dazu vielleicht noch gerne Alkohol trinken, bringen Sie gute Voraussetzungen…

Ursprünglichen Post anzeigen 775 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s