Der Generalbundesanwalt warnt!

Die Killerbiene sagt...

.

.

MMnews schreibt:

Nach der Festnahme des Biobombenbauers in Köln hat Generalbundesanwalt Peter Frankvor der Gefahr durch Anschläge mit biologischen Kampfstoffen gewarnt.

„Wir müssen uns davon verabschieden, dass terroristische Straftaten immer nach dem gleichen Muster erfolgen“, sagte Frank in einem Interview mit den ARD-„Tagesthemen“ am Mittwochabend. Sicherheitsbehörden beobachteten schon seit einiger Zeit, dass Anschläge auf unterschiedliche Arten und Weisen begangen werden könnten.

Terroristen seien „insoweit sehr kreativ und versuchen, asymmetrisch alle möglichen Szenarien auszutesten“. Dazu gehöre auch eine Bedrohung mit biologischen Kampfstoffen. „Darauf müssen wir uns einstellen, und ich denke, dass sich die Sicherheitsbehörden darauf auch eingestellt haben.“

.

.

Soso.

„Wir (Wer ist „wir“?) müssen uns davon verabschieden, daß terroristische Straftaten immer nach dem gleichen Muster erfolgen“

Der Meinung bin ich auch.

Schließlich verfügen der Staat und seine Geheimdienste über soviel Geld, daß immer „Schema F“ langsam langweilig ist.

LKWs/PKWs, die über Passanten hinwegfahren,

Schießereien in Musikclubs,

Ursprünglichen Post anzeigen 646 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s