Ihre Gedanken beeinflussen Ihren Körper und Sie beeinflussen Ihre Gedanken: Stress und seine physischen Auswirkungen

Freija's Thing

von Mirja Holtrop

Dass sich Stress negativ auf das allgemeine Befinden auswirkt, ist bekannt. Kleinere stressige Situationen sind durchaus normal und unser Körper kann damit gut umgehen. Unsere steinzeitlichen Vorfahren waren als Jäger und Sammler immer wieder zahlreichen und kurzfristigen, stressigen Situation ausgesetzt. Der Anteil des Stresshormons Kortison im Blut stieg dann kurz an und nahm nach Beendigung der Ausnahmesituation wieder rasch ab. Heutzutage sieht es anders aus: Viele Menschen stehen unter Dauerstress. Und ein langfristig erhöhter Kortison-Spiegel ist gesundheitsschädigend.

face-3189805_1280.jpg

Das Ausmaß an stressigen Situationen, das Menschen in ihrem Arbeits- und Familienleben bewältigen müssen, kann eine Überausschüttung von Kortison bewirken. Daraus resultieren allerlei Krankheiten, wie zum Beispiel Bluthochdruck, Schlafstörungen und sogar Krebs.

Die Gefahren der Stress-Sucht

Man kann sehr leicht süchtig nach hohen Kortisonpegeln werden! Wenn sich der Körper erst einmal an seine tägliche Dosis Kortison gewöhnt, sucht er auch in friedlichen Zeiten ständig danach. Der Körper befindet sich dann…

Ursprünglichen Post anzeigen 923 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s