Gefahren für die Gesundheit: Im Elektrosmog – durch WLAN-Strahlung vermehrte Fehlgeburten

Gesundheits-EinMalEins

20. Dezember 2017 aikos2309

Die nicht-ionisierende Strahlung in drahtlosen Netzwerken erhöht laut einer aktuellen Studie das Risiko von Fehlgeburten. Möglicherweise wurde das Risiko bislang sträflich unterschätzt.

Nach Ansicht der Studienautoren sollten die potenziellen Gesundheitsschäden durch nicht ionisierende magnetische Felder weiter untersucht werden.

Die Studie der realen Exposition gegenüber nicht ionisierender Strahlung aus Magnetfeldern bei schwangeren Frauen ergab eine signifikant höhere Rate von Fehlgeburten und lieferte neue Beweise für potenzielle Gesundheitsrisiken, berichten die Studienautoren.

Die Umweltgefahren der WLAN-Nutzung und anderer entsprechender Strahlungsfelder müssen nach Ansicht der Forscher nun in weiteren Studien eingehender analysiert werden. Die Ergebnisse ihrer Forschung haben die Wissenschaftler in dem Fachmagazin „Scientific Reports“ veröffentlicht.

Die nicht-ionisierende Strahlung kann von einer Reihe von Quellen ausgehen einschließlich elektrischen Geräten, Stromleitungen und Transformatoren sowie drahtlosen Geräten und drahtlosen Netzwerken. In unmittelbarer Nähe zu diesen Quellen werde der Mensch Magnetfeldern ausgesetzt, wenn sie in Gebrauch sind, erläutern die Wissenschaftler.

Während die Gesundheitsrisiken…

Ursprünglichen Post anzeigen 756 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s