Classical Music for Brain Power – Mozart Effect

Gschwollschädel Humpty Dumpty

Wie die Musik von Mozart unser Bewusstsein positiv beeinflusst!

Große Lauscher Mal wieder gute Musik hören 😉

Als Mozart-Effekt wird die Hypothese bezeichnet, dass sich das räumliche Vorstellungsvermögen durch das Hören klassischer Musik, insbesondere der Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, verbessert.

Die Hypothese geht auf eine Forschungsarbeit der University of California, Irvine zurück, deren Ergebnisse 1993 in der renommierten Fachzeitschrift nature veröffentlicht wurden. In dem Aufsatz berichtet die Forschergruppe von verbesserten IQ-Test-Leistungen nach dem Hören von Mozart-Musik. Der Name „Mozart-Effekt“ entstand in der journalistischen Berichterstattung über die Studie und wurde später von Don Campbell patentiert.

Die  aufgestellte Hypothese wurde anfangs weder durch  unabhängige Nachfolgeexperimente noch durch   mögliche Metastudien bestätigt. Trotzdem gibt es immer wieder Hinweise, dass der Mozart-Effekt doch funktioniert. Zumindest bei Kühen, bei welchen der Milchfluss angeregt wird.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s