Mindcontrol-Der Wind hat mir ein Lied erzählt-Spiegelungen-Ahnen

der Wind hat mir ein Lied erzählt/klicken

Den ganzen Tag bin ich schon durch den Wind. Hier möchte sich wieder jemand hocharbeiten. Zu Beginn meiner Frequenzübertragungen, hatte ich ein Herzilein. So nannte sie sich. Das sind die Gefühlsübertragungen, natürlich mit Gesprächsstoff, was ich hier im einzelnen nicht wieder geben kann. Ich schrieb ja schon ,dass jedes Körperorgan von jemand anderem besetzt ist, und bearbeitet wird. Und dieses mein Herzilein, brachte mich zum heulen, wenn ich Heimatfilme gesehen habe.Dabei bin ich gar nicht der Typ dafür. Ich bin eher eine , die ihre Gefühle im Zaum hält. Obwohl ich zu tiefen Gefühlen fähig bin. Zeige es nur nicht gerne, handle lieber, statt zu reden.Im Geiste , zeigte sich mir aber eine strenge ältere Person, schwarz und dunkel, ohne Liebe,erbarmungslos. So nach Art der Alten, die nichts durchgehen ließen, eben lieblos.

 

Nun wetteifern hier wieder zwei. Das Herzilein, gehört wohl noch der Generation vor mir an. Die schwarze fühlt sich eher wie eine Hohepriesterin an, sie sitzt auf einem Stuhl, vor mir. Kommt mein sogenannter Erzengel“ Nemamia“, bin ich plötzlich Intelligent. Wenn „Gabriele“ kommt, mein ich, dass bin ich. Dann kann ich mich wieder fühlen, die Bewegungen, die Gestik, wie befreit, wir unterhalten uns auf Augenhöhe, dass mir erst einmal gar nicht bewusst ist, dass ich ja nicht alleine bin.

Nun höre ich „Die Ahnen“. Kann ich aber wenig mit anfangen, bin auf dem Gebiet der Esoterik nicht bewandert. Ich erwähnte schon einmal ,dass ich die Blutgruppe AB negativ habe. Als einzigste meiner Geschwister. Keiner meiner Geschwister hatte jemals so eine Sehnsucht verspürt, die Großeltern kennen zu lernen, wie ich. Erzählt habe ich es niemand, es war eine stille Sehnsucht.  AB ist halb Vater, halb Mutter. Ich weiß aber auch ,daß meine Großmutter sehr darunter gelitten hat, daß sie ihren Sohn, mein Vater, nicht sehen konnte. Die Grenze war dazwischen. Sie stammten aus dem Sudetenland, haben noch den letzten Zug geschafft und sind in Stuttgart gelandet. Mein Vater war im Krieg auf Rerik, bei der Flakabwehr stationiert (Wustrow). Dort lernte er meine Mutter kennen, und blieb hier. Gab immer gut zu essen, bei meiner Oma, mütterlicherseits.

Vielleicht war das auch schon eine art Telepathie. Wie ein Ruf. Irgend etwas fehlte mir jedenfalls. Mein Vater schwärmte von den Bergen und Bächen, indem er noch Forellen mit den Händen fischen konnte.  Irgenwie fühle ich mich verbunden, weiß aber nicht genau warum? Mein Vater war Forstingeneur. Der grüne Lodenmantel bot mir manchmal Schutz, wenn meine Geschwister  sich gekappelt haben. Habe ich mich einfach reingehängt. Ich liebe das Meer und die Wälder , Berge finde ich imposant, sie engen aber ein, dass ist mein Gefühl. Manchmal fühle ich eine Verbindung zur Vergangenheit, besonders wenn ich am Salzhaff bin. (die urige Natur, als wäre die Welt stehen geblieben) Dort lebte meine Großmutter mütterlicherseits. Heute steht ein Hotel auf dem ehemaligen Grundstück meiner Großmutter. Sie konnte heilen. War aber zu DDR-Zeiten verboten. Aber Ehrfurcht habe ich heute noch davor.Ohne Salben und Wekzeug, Menschen helfen zu können.

Man merkt wohl schon das ich durch den Wind bin, alles sprudelt hier durcheinander. Irgendwas ruft mich., dann höre ich lieber auf. Jetzt verabschiedet sich Herzilein, es kommt Herzinfarkt. So schnell geht es mt den Frequenzen, wenn hier jemand eifersüchtig wird.

Eigentlich ging es ja nur um das Lied von Zarah Leander. Die Persönlichkeit. Immer diese alten Tanten!!!!!Das alte und das neue. Mutter und Tochter?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s