Mind-Control-Der Dildo hört mit

Das Internet der Dinge ist um eine Katekorie reicher:Dein Bugplug. Dabei handelt es sich um ein vernetztes Sexspielzeug, das versehentlich mehr aufnimmt, als es soll,möglicherweise auch noch schlecht vor Angreifern geschützt.

Der jüngste Fall betrifft den Hersteller Lovense aus Hongkong.Das Unternehmen bietet Sexspielzeug wie Dildos und Buttplups an, die sich sowohl über eine App auf dem eigenem Smartphone als auch aus der Ferne steuern lassen, etwaig wenn sich der/die Partner/in an einem anderen Ort befinden. Teledildonics heißt das in der Branche.

Wie Nutzer berichten, hat die Androit-Version der Lovense -App dabei ohne Kenntnis?, während der Nutzung eines Produktes zugehört und eine Audiodatei auf dem Smartphone gespeichert.

Diesen Artikel habe ich von :http://www.zeit.de/digital/datenschatz/2017-11/sexspielzeug-vibratoren

Lässt sich aber nicht mehr aufrufen. Ich wollte damit nur sagen, dass man nicht zu Blauäugig sein sollte, wenn neue Apps auf dem Markt kommen. Und man langsam begreifen sollte wie das System Funktioniert. Ihr habt euer Spielzeug oder Opium für das Volk, sie haben euch dafür.

Sender und Empfänger, sie die Daten von uns, um uns so zu führen, wie sie es wollen. Mit Daten meine ich nicht den Papierkram, sondern eure DNA, bzw.Persönlichkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s