Erschreckende Parallelen: Untergang des Römischen Reiches und unsere heutige Zivilisation

Schlüsselkindblog

Erschreckende Parallelen: Untergang des Römischen Reiches und unsere heutige Zivilisation, oder was Schlafmützen unbedingt sehen sollten

Ist die offensichtliche und massive Veränderung unserer traditionellen Gesellschaftsform eine bewusst herbeigeführte Zerstörung, oder eine natürliche Entwicklung, deren Gesellschaften am Ende auseinanderdriften bis sie sich letztendlich selbst auflösen oder von außen zerstört werden?

Für den Untergang des Römischen Reiches, einst Hochkultur am MIttelmeerraum, ging es mit dem Tod des letzten von Ostrom anerkannten Kaisers Julius Nepos im Jahre 480 endgültig Zuende. Über die Gründe für den Zerfall des Römischen Riches sind sich die Wissenschaftler bis heute uneins. In der historischen Forschung gibt es vier gewichtige Positionen, die den Fall Roms insbesondere im Verlauf, nachvollziehbar machen:

Dekadenz – ein moralischer Verfallsprozess

Katastrophe – Druck von aussen: Völkerwanderung und Invasion der Hunnen

Transformation – in eine vorfeudale und in sich verfaulende Gesellschaft

Bürgerkrieg– Quintessenz: jahrelange Bürgerkriege

Unstrittig sei, dass sich der Untergang des Römischen Großreiches…

Ursprünglichen Post anzeigen 637 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s