Zauberpilze und Schamanen

KRAUTJUNKER

 von Dr. Robert Hofrichter

Die Entdecker der Magic Mushrooms lebten in der Urzeit
Der Konsum von Pilzen traf beim Menschen irgendwann auf ein Bedürfnis, das Tiere nicht haben. Das Bedürfnis nämlich, auf existentielle Fragen eine Antwort zu finden. »Woher kommen wir?«, »Wohin gehen wir?« und »Was können wir gegen die Angst vor dem Tod tun?« – Weil der Mensch über sich selbst nachdenken und nach dem Sinn seines Lebens fragen konnte, begann er Religion und Spiritualität zu entwickeln.
Eine Begleiterscheinung dieser Entwicklung war die Herausbildung einer Gruppe spiritueller Spezialisten unter den Menschen, der Schamanen. Sie lernten, sich mit Hilfe von Pilzen in geistig entrückte Zustände zu versetzen.
Noch heute können wir Felsen- und Höhlenmalereien betrachten, in denen Menschen der Steinzeit ihre religiösen Vorstellungen auch künstlerisch ausgedrückt haben. Zu den ältesten Kulturzeugnissen dieser Art zählen die Felsenmalereien von Tschukotka im äußersten Nordosten Russlands. In dieser rauen, von Tundra bedeckten Gegend…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.041 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s