Nachrichten aus `em Wald: Samhain

HEIMDALL WARDA - Die das Gras wachsen hören

und nun wieder näher zu uns. Eines der wohl bekanntesten alten Lieder: Herr Mannelig

Einmal früh morgens vor Sonnenaufgang
Bevor der Vögel Lied erklang
Machte Die Bergtrollin dem Ritter einen Antrag
Sie sprach mit gespaltener Zunge

Ritter Mannelig, Ritter Mannelig
Bitte heirtae mich
Denn ich kan dir alles geben
Deine Antwort kann nur „ja“ sein oder „nein“
Wenn du es so willst

Ich werde dir zwölf feine Stuten schenken
Die im schattigen Hain grasen
Noch nie haben sie ein Stattel gespürt
Noch nie einen Zügel

Ich werde dir zwölf Mühlen schenken
Gelegen zwischen Tillö und Ternö
Die Mühlsteine sind vom besten roten Glanz
Und die Räder sind aus Silber

Ich werde dir ein goldenes Schwert schenken
Das mit fünfzehn Goldringen klingt
Und im Kampfe zuschlägt wie du willst
Auf dem Schlachtfeld wirst du siegreich sein

Ich will dir ein Hemd schenken , so neu
Das schönste das du je gesehen

Ursprünglichen Post anzeigen 241 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s