COP23-Farce: Groß wie Mecklenburg-Vorpommern, Budget wie das BIP von Polen – Saudi-Arabien baut „grüne“ Megastadt

Gschwollschädel Humpty Dumpty

Das saudische Königreich plant den Bau einer Megastadt, die den Namen „Neom“ tragen soll. Sie soll in der Wüste im Nordwesten Saudi-Arabiens entstehen und sich über 26.500 Quadratkilometer erstrecken. Die Stadt hat bereits einen eigenen Twitter-Account und eine Website. Lesen sie dazu bei RT-Deutsch

Still und heimlich hat sich Saudi-Arabien zur Klimaklempner-Nation entwickelt. Denn nur so kann der Irrsinn gelingen. Allah lässt es ja seit Jahren in der Wüste regnen. Der Regen wird für riesige landwirtschaftliche Flächen auch gebraucht und für 50000 deutsche Rinder, die man im weltgrößten Stall, mitten in der Wüste hält.

Ein Umweltsupergau!

Auch wenn man plakativ von Solar- und Windenergie schwadroniert. Das Problem ist das Wasser bzw. Regen!

Unterirdische Wasserspeicher waren fast leer, Entsalzungsanlagen für Meerwasser können den gigantischen Wasserbedarf nicht decken. So ist man auf bestimmte Möglichkeiten gekommen, Regenwasser vom Ort des Überflusses an den Ort des Bedarfs zu bringen. Weil das so…

Ursprünglichen Post anzeigen 292 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s