Martin Strübin, Das Geheimnis der 5. Elemente – die monoatomischen Metalle

Terraherz

Quer-denken.tv

Seit 1998 beschäftigt sich Martin Strübin, Gründer des Blaubeerwald-Instituts, mit den einzigartigen Monoatomischen Elementen und ihrer sagenhaften Wirkung. In seinem Vortrag geht er auf verständliche Weise auf die Wissenschaft der Alchemie ein, sowie auf die einzigartigen Kräfte und Informationen, die der besondere, einatomare Aggregatszustand von bestimmten Metallen uns bieten.

Monoatomisches Gold und andere Mono-Elemente waren in allen gnostischen Schulen seit dem alten Ägypten bekannt und wurde schon von Eingeweihten (wie Plato, Aristoteles u.a.) zur Erweiterung ihres Bewußtseins, zur Erhöhung ihrer Schwingung und zur Aktivierung des vollen DNS-Potentials eingenommen.

Ursprünglichen Post anzeigen 475 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s